Bruder Klaus  
  Kurzbiographie
Sein Leben
Gebet
Kurzfilme
Dorothee
Impulse
Literatur und Medien
 
  Dienste  
  Geschäftsstelle/
Wallfahrssekretariat

Seelsorge
Verkauf
Jugendunterkunft
Tourismusbüro
Museum
 
  Trägerschaft  
  Br-Klausen-Stiftung
Ihre Unterstützung
Br-Klausen-Bund
Rundbrief
 
     
   
     
 

Die Flüeli-Kapelle

       
   

Auf der Fluo (Felsen), von der das Geschlecht des Heiligen "von Flüe" und der Ort "Flüeli" den Namen herleiten, steht die Kapelle des heiligen Karl Borromäus. Sie wurde 1614 - 1618 erbaut und am 16. Oktober 1618 geweiht. Die von Bruder Klaus 1482 gestiftete Kaplaneipfründe verlegte man vom Ranft aufs Flüeli. Dass die Kapelle dem Mailänder Erzbischof geweiht wurde, bezeugt dessen frühe Verehrung in Obwalden, die durch seine Wallfahrt im Jahre 1570 begründet ist. Acht Jahre vor der Weihe der Kapelle war Karl Borromäus heiliggesprochen worden.

Flüeli-Kapelle, 1614-1618 erbaut, dem hl. Karl Borromäus geweiht, der 1570 zum Grab von Bruder Klaus gewallfahrtet war.

"Die Flüeli-Kapelle ist eine der interessantesten Kapellenbauten der Zentralschweiz" (R.Durrer). Ihr wertvollster Schmuck sind die in Intarsienmanier gemalten Walmdecken im Schiff und Chor. (Nach heutiger Auffassung wären das "Mandalas", also fernöstliche Meditationshilfen!) Besonders prächtig sind die Einlegearbeiten am Chortäfer und an der Sakristeitüre.

Flüeli-Kapelle - Besonders prächtige Einlegearbeiten im Chor, hier die Sakristeitüre. Zwei Bildzyklen: Leben von Bruder Klaus und von Karl Borromäus.Den frühbarocken Altar stiftete Graf Alfonso Casati, der in Luzern residierende spanische Gesandte bei den eidgenössischen Orten. Das Hauptbild, ein Werk der italienischen Schule, zeigt den heiligen Karl. In der Bekrönung ist die Anbetung der Könige dargestellt. Der Seitenaltar von 1768 zeigt eine Photokopie des Bruder-Klausen-Gemäldes von Joh. Melchior Wyrsch. Das Original befindet sich im Rathaus von Sarnen.

Im Brusttäfer sind 19 Leinwandbilder aus dem 17. Jh. eingelassen: rechts neun Szenen aus dem Leben von Bruder Klaus, links zehn Bilder aus dem Leben des heiligen Karl.

Die acht alten, wertvollen Glasgemälde der Kapelle (1614-1619) wurden von den katholischen Orten und privaten Stiftern geschenkt. Über dem Scheitel des Chorbogens steht eine lebensgrosse barocke Madonnenstatue. Die Kapelle wurde 1980/81 restauriert.

     
  Programm  
  Gedenkjahr 2017
Gottesdienste
Besondere Anlässe
Ranfttreffen
 
  Wallfahren  
  Sachseln & Flüeli
Kleiner Führer
 Pfarrkirche
 Br-Klausen-Rock
 Betrachtungsbild
 Grabkapelle
 Flüeli-Kapelle
 Geburtshaus
 Wohnhaus
 Obere Ranftkapelle
 Zelle
 Untere Ranftkap.
 Mösli-Kapelle
 Kapelle Chlisterli
Öffnungszeiten
Pilgerwege
Jakobspilger
 
  Verschiedenes  
  Gebet um Frieden
Berichte
Downloads
Foto-Download
Parkplatzordnung
Links
 
     
  deutschfrançaisitalianoenglishespañol