Bruder Klaus  
  Kurzbiographie
Sein Leben
Gebet
Kurzfilme
Dorothee
Impulse
Literatur und Medien
 
  Dienste  
  Jugend erklärt Niklaus von Flüe
Kontakt/
Wallfahrts-Angebote

Jugendunterkunft
Seelsorge
Verkauf
Museum
Tourist Information
 
  Trägerschaft  
  Stiftung
Rundbrief
Spenden
 
     
   
     
 

Gedenkjahr 2017

       
   

Eine Eiche zur Erinnerung

Am Spielort des Visionsgedenkspiels 2017 "Vo innä uisä" beim Chalchofen/Chleiholzhubel bei der Sachsler Allmend erinnert seit Ende April 2018 ein Gedenkstein und eine junge Eiche an das eindrückliche Theater zum 600. Geburtsjahr von Niklaus von Flüe.

Der Projektchor singt zu Ehren der Pflanzung der jungen Eiche.


600 Jahre Niklaus von Flüe 1417-2017. Mystiker. Mittler. Mensch.

2017 feierten wir das 600. Geburtsjahr von Niklaus von Flüe (1417 - 1487). Das Jubeljahr bot uns Gelegenheit, Niklaus von Flües Persönlichkeit und seine zeitlosen Kernbotschaften neu zu entdecken. Als einer der wirkungsmächtigsten und identitätsstiftenden Leitfiguren der Schweiz ist Niklaus von Flüe auch heute Vorbild und weltweite Inspiration in Mystik und Spiritualität, Gesellschaft und Politik sowie als Mensch - mit seinen Stärken und Schwächen. Niklaus von Flüe und seine Frau Dorothee Wyss und ihr Wirken rückten 2017 ins breite Bewusstsein.

Der Kanton Obwalden, die Einwohnergemeinde Sachseln, die Bruder-Klausen-Stiftung und die katholische und reformierte Kirche Obwalden gehörten dem Trägerverein an. Landamman Franz Enderli, Obwaldner Bildungs- und Kulturdirektor, präsidierte den Verein. Vizepräsident war Pfarrer Daniel Durrer, der Präsident der Bruder-Klausen-Stiftung. Die Geschäftsstelle in Sarnen führt Beat Hug bis Ende März 2018.

Niklaus von Flüe steht für eine Welt der echten Begegnung, eine Welt mit Werten der Tiefe und Bescheidenheit. Das Leitmotiv "Mehr Ranft - Mystiker. Mittler. Mensch." lädt über das Gedenkjahr hinaus ein, sich intensiv mit den bedeutenden Fragen des Lebens und nach dem Wesentlichen des Menschseins auseinander zu setzen. "Mehr Ranft" orientiert sich am Ranft, dem eindrücklichen Ort des Geschehens und seiner weitreichenden Ausstrahlung. Diese Substanz und Nachhaltigkeit und ein dezidiertes "Weniger-ist-mehr" stehen auch nach 2017 im Zentrum.

Die Webseite des Trägervereins dient als digitales Erinnerungsalbum http://www.mehr-ranft.ch/.

     
  Programm  
  Gedenkjahr 2017
 Netzwerk Br. Klaus
 Terminkalender
Gottesdienste
Besondere Anlässe
Ranfttreffen
 
  Wallfahren  
  Sachseln & Flüeli
Kleiner Führer
Öffnungszeiten
Pilgerwege
Jakobspilger
 
  Verschiedenes  
  Gebet um Frieden
Berichte
Downloads
Foto-Download
Parkplatzordnung
Links
 
     
  deutschfrançaisitalianoenglishespañol